Polstermöbel Pflege

Polstermöbel werden normalerweise regelmäßig beansprucht. Für eine lange Haltbarkeit und den Erhalt des attraktiven Erscheinungsbildes ist eine regelmäßige Polstermöbel Pflege unbedingte Voraussetzung. Elementarer Bestandteil dabei sind zyklische Pflegemaßnahmen. Einige davon sind materialunabhängig, andere sind auf spezielle Materialien und Besonderheiten ausgerichtet. Ergänzend kommt in Einzelfällen noch Entfernen von Flecken hinzu. Der Einsatz spezieller Reinigungsgeräte, wie etwa Dampfreiniger, ist in der Regel nicht ratsam, egal ob es sich um Mikrofaser, Baumwolle, Leinen oder Kunstlederbezüge handelt.

Zunächst einige grundlegende Regeln und Hinweise

Für alle Arten von Polstermöbeln (und natürlich auch für andere Möbel) gilt: Die vom jeweiligen Hersteller eines Möbelstücks angegebenen grundlegenden Pflegehinweise müssen unbedingt beachtet werden. In vielen Fällen gehört zum Lieferumfang des jeweiligen Möbelstücks bereits ein Pflegeset. Dieser bietet in der Regel auch gute Orientierung für den Nachkauf von Pflegemitteln. Auf jeden Fall sollte beim Kauf eines Pflegemittels sorgfältig darauf geachtet werden, dass dieses für die Materialzusammensetzung des Stoffes auf der Polsteroberfläche geeignet ist.

Präventivmaßnahmen zur Polstermöbel Pflege

Einige Präventivmaßnahmen schonen Polstermöbel, sind aber nicht immer realisierbar. Die Praxistauglichkeit mag jeder Besitzer von Polstermöbeln für sich selbst entscheiden.
– Direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden, denn durch die UV-Strahlung könnten die Bezüge ausbleichen
– Gürtelschnallen, Nieten an Hosen oder scharfkantiger Schmuck können den Bezug beschädigen
– Klettverschlüsse können sich in den Fasern der Stoffbezüge verfangen und deren Oberfläche aufrauen
– Vorsicht ist bei abfärbenden Kleidungsstücken geboten. Dunkelblaue Jeans können z. B. auf einer Sitzfläche leicht einen Blauschleier hinterlassen

Zyklisch durchzuführende Pflegemaßnahmen bei Stoffbezug und normaler Verschmutzung

Unerlässlich für den Werterhalt ist eine regelmäßige Oberflächenreinigung von Sofa, Sesseln und anderen Polstermöbeln. Dort sammeln sich im Laufe der Zeit regelmäßig Staub und Schmutzpartikel an, die regelmäßig gründlich abgesaugt werden sollten. Dazu verfügen die meisten handelsüblichen Staubsauger über Polsteraufsätze für die Ansaugöffnung des Saugrohrs bzw. Saugrüssels. Die Aufsätze gehören als Zubehör in der Regel zum Standard-Lieferumfang oder können nachbestellt werden. Sollte das nicht möglich sein, kann alternativ dazu eine weiche Kleiderbürste verwendet werden. Das Saugen oder Bürsten sollte möglichst in Strichrichtung des Oberflächengewebes erfolgen. Danach empfiehlt es sich, die Oberfläche mit einem weichen und leicht feuchten Tuch abzuwischen, wobei nur lauwarmes Wasser ohne jeden Zusatz verwendet werden sollte.

Ergänzende Maßnahmen bei Stoffbezug und grober Verschmutzung

Bei groben Verschmutzungen kann es ratsam sein, nach dem Saugen dem Wischwasser eine gering Menge Feinwaschmittel hinzu zu fügen. Auch Shampoo kann ggf. verwendet werden, allerdings nur, wenn es für die Stoffzusammensetzung des Polstermöbelstücks verträglich ist. Ist das der Fall, dann können einige Tropfen auf einen Schwamm aufgetragen und vorsichtig in die Polsteroberfläche verrieben werden. Abschließend muss das Gewebe vollständig trocknen, wobei weder ein Föhn noch ein Bügeleisen zur Beschleunigung der Trocknung benutzt werden dürfen. Des Weiteren darf auf keinen Fall ein Dampfreiniger benutzt werden. Er beschädigt die Faserstruktur und kann die Farbe ausbleichen. Nach der Reinigung muss vor Neubenutzung der Stoff vollständig getrocknet sein, da sich sonst eventuell Falten bilden.

Polstermöbel Pflege bei Leder- oder Kunstlederbezug

Bei Glattleder lässt sich der Staub bei regelmäßiger Pflege leicht mit einem weichen Tuch abwischen. Alle 3 bis 6 Monate sollte ein nebelfeuchtes Tuch benutzt werden.

Rauleder wird vorsichtig mit einer weichen Polsterbürste abgesaugt und hin und wieder mit einer weichen Bürste aufgeraut.

Flecken reinigen

Falls vorhanden sollten Reste des Fleckverusrsachers erst einmal vorsichtig entfernt werden. Also beispielsweise Kaffeflecken auf Stoffbezügen sofort mit lauwarmem Wasser (evt. unter Zugabe von etwas Feinwaschmittel) abtupfen und Kaffeflecken auf Kunstleder vor der Entfernung erstmal mit einem Papiertuch abwischen.

– Stoffbezug
Bei der Fleck-Entfernung bei Stoffbezügen gilt vieles von dem schon bei der groben Verschmutzung beschriebenen. Dazu sollte beachtet werden, dass nicht zu stark gerieben wird um die Fasern des Bezugs nicht aufzurauen. Außerdem sollte vor der Fleck-Entfernung der Stoff an einer verdeckten Stelle auf Farbechtheit geprüft werden.

– Kunstleder
Bei der Fleck-Entfernung auf Kunstleder destilliertes Wasser benutzen, um beim Trocknen Kalkränder zu vermeiden. Waschbenzin darf nicht verwendet werden, da es die Oberfläche schädigt.

generell gilt:
– immer die gesamte Fläche reinigen (von Naht zu Naht) um Trockenränder zu vermeiden
– immer von außen nach innen reinigen
– eine Lösung nie direkt auf einen Fleck geben, sondern auf ein Tuch tropfen und den Fleck damit abtupfen
– manche Hersteller legen dem Möbelstück ein Booklet mit Reinigungstipps bei, die beachtet werden sollten
Einige gängige Materialien und Besonderheiten

Mikrofaser gilt als besonders pflegeleicht, robust und schmutzresistent. Bei manchen Möbeln ist der Bezug abnehmbar und kann in der Waschmaschine gewaschen werden. Bei Naturfasern wie z. B. Leinen, Baumwolle, Viscose, Seide oder Wolle sollte, wenn überhaupt, ein PH-neutrales Reinigungsmittel verwendet werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.